Kleine Frau ganz groß: Anja Mambrey gewinnt den Jedermann-Pokal 2017

Eckernförde – Einen von Harmonie geprägten Nachmittag erlebten die Mitglieder und Gäste der Borbyer Gilde, darunter mit Lorenz Marckwardt (1983), Manfred Luth (1986 und 2013), Michael Schmidt (1994 und 2007), Klaus-Dieter Nielsen (1998), Hans-Adolf Lahann (2016) sowie dem Amtierenden König, André Steffen, gleich sechs Gilde-Könige, die am 25. Jedermannschießen im gut besetzten Klubheim Am Ort des 1. Eckernförder Schützenvereins beteiligt waren. Pünktlich um 14 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende, Lorenz Marckwardt, die Veranstaltung, in der es um vier Gewinnmöglichkeiten ging.

1. Um den Jedermann-Pokal wird ein Kleinkaliberschuss auf eine verdeckte Scheibe abgegeben, darunter befindet sich ein Tier, auf dem ein Ziel vorgegeben wurde. Grund: Hier kommt es nicht auf die Schießkunst an, jeder Teilnehmer soll die gleiche Chance haben. 2. Auf der 50 Zentimeter Ø Ehrenscheibe mit einem Hirschen wurde ein Kreuz fixiert und der nächstgelegene Schuss aus dem Kleinkalibergewehr über 50 Meter sollte über den Sieger entscheiden. 3. Hier war Schießkunst gefragt, ebenso wie beim Luftgewehrschießen über zehn Meter auf eine Scheibe mit fünf kleinen Ringzielen, bei dem die Ringzahlen der vier Außenziele addiert werden und das fünfte Ziel in der Mitte als Stechen bei Punktgleichheit entscheiden sollte. 4. Beim Knobeln hatte jeder 15 Mal die Möglichkeit, mit einem Würfel die Höchstzahl zu erreichen, vorausgesetzt, er erzielte keine Eins, dann musste eine neue Reihe begonnen werden.

Gegen 17 Uhr gelangte die Spannung auf den Höchstpunkt. „Ja, leve Lüüd, dat Scheten is to Enn, rund veertig Mannslüüd un Fruuns hebbt deelnahmen. Ik freu mi över den feinen Namiddag, de hier bi sülvst backten Kaffee un Koken so harmonisch aflopen is un segg all de Hölpers Dank dorför. Dank segg ik ok all, de bi’et Scheten holpen hebbt“, leitete der Baas, „Lorne“ Marckwardt, in der ureigenen Sprache der „Borby Gill Eckernför“, Plattdeutsch, die Siegerehrung ein. Unter großem Jubel ging der „Borbyer-Gilde-Pokal“ für Jedermann an die Juchfrau der Gilde, Anja Mambrey, während Frank Jegust dem Ziel auf der Ehrenscheibe am nächsten kam und zudem mit 36/7 Ringen Rang fünf beim Luftgewehr errang. Hier erreichte Klaus-Dieter Nielsen, Gildekönig von 1998, von 40 Ringen 39 und eine Acht beim Stichschuss. Nicht zu schlagen beim Knobeln war Öllersmann Günter Krause, der als Titelverteidiger antrat und seine Vorjahrs-Höchstzahl von 67 um drei Zähler auf 70 übertraf.

Die Ergebnisse des 25. Jedermannschießens 2017:

Kleinkaliber-Jedermann-Pokal:

1. Anja Mambrey

Kleinkaliber-Ehrenscheibe:

1. Frank Jegust

Luftgewehrschießen:

1. Klaus-Dieter Nielsen 39/8 Ringe
2. Claus Zander 37/10 Ringe
3. Günter Röhr 37/8 Ringe /
3. Christiane Marckwardt 37/8 Ringe
5. Frank Jegust 36/7 Ringe

Knobeln:

1. Günter Krause 70 Augen
2. Petra Johannsen 67 Augen
3. Heidemarie Pijl 63 Augen
4. Bernhard Klein 58 Augen
5. Klaus-Dieter Tüxen 53 Augen

Ehrende und Geehrte des Jedermannschießens 2017 der Borbyer Gilde

von links Lorenz Marckwardt (1. Vorsitzender), Claus Zander (2. Luftgewehr), Christiane Marckwardt (3. Luftgewehr), Klaus-Dieter Nielsen (1. Luftgewehr), Anja Mambrey (Jedermann-Siegerin), Bernhard Klein (4. Knobeln), Frank Jegust (Ehrenscheiben-Sieger), Günter Röhr (3. Luftgewehr), Öllersmann Günter Krause (1. Knobeln), Petra Johannsen (2. Knobeln). Foto: Tüxen

 

Der amtierende Gilde-König André Steffen bei seinem Kleinkaliber-Einsatz auf die Ehrenscheibe, rechts beobachtet der ehemalige Schützenmeister, Claus Zander, den Vorgang. Foto: Tüxen

 

Kleine Frau ganz groß!

Der 1. Vorsitzende Lorenz Marckwardt (Mitte) und Pokalverteidiger Peter Becker überreichen unter dem Jubel der Anwesenden Anja Mambrey den Jedermann-Wanderpokal (groß) sowie den kleinen Pokal der Borbyer Gilde als Eigentum. Foto: Tüxen

Quelle: Klaus-Dieter Tüxen

Eckernförder Zeitung

Zurück